News

Herzlichen Glückwunsch Ronald Rauhe

Wir freuen uns, dass du mit EMA Immobilien über die Spree gepaddelt bist und dabei gleich zwei Titel holen konntest.
Wir wünschen dir weiterhin so viel Erfolg!

Das Foto zeigt Ronald Rauhe bei den Finals in Berlin am 03.08.2019 als er im Kajak-Einer-Sprint gewann.

Zahl des Monats: 60 Prozent

Wenn die Deutschen von ihrer Immobilie träumen, dann realistisch. Auf die Frage, in was für einer Immobilie sie leben möchten, ob in einem Einfamilienhaus, einem Penthouse, einer Villa, einem Schloss oder etwas anderem, war die Antwort eindeutig. 60 Prozent der Befragten bevorzugen das Einfamilienhaus. So das Resultat einer repräsentativen Studie von Interhyp. Mit weitem Abstand folgt das Penthouse. 15 Prozent können sich vorstellen so zu wohnen. Jeweils 10 Prozent würden am liebsten in einer Villa oder in einem Schloss wohnen. Noch 5 Prozent gaben „Sonstiges“ an.

Gefragt, warum sie sich so entscheiden würden, antworteten die Befragten, dass Träume zwar schön seien, sie müssten aber auch machbar sein. Die Befragten sagten aber auch, dass zu ausgefallene Wohnträume sie von ihrem gewohnten Leben entkoppeln würden. Deshalb soll das Zuhause auch immer mit dem eigenen Leben, den Freunden und der Familie verbunden sein.

Foto: © KatarzynaBialasiewicz/istock.com

Die Scheidungsimmobile: Das müssen Eigentümer beachten

Marmor, Stein und Eisen bricht – so manche Ehe leider auch. Für die Beteiligten ist das tragisch, vor allem, wenn Kinder mit im Spiel sind. Sie leiden am meisten unter dem Streit der Eltern. Doch ist eine Scheidung nicht nur eine große emotionale Belastung: Gemeinsame Versicherungen müssen aufgelöst, das Sorgerecht geklärt und Unterhaltszahlungen vereinbart werden. Und oft ist da auch noch die gemeinsame Immobilie. Was gibt es bei einem solchen Scheidungsobjekt für die Verkäufer zu beachten?

Grundsätzlich versteht man unter einer Scheidungsimmobilie das Haus oder die Wohnung, welche die Eheleute vor der Scheidung gemeinsam bewohnten. Kommt es zur Trennung oder Scheidung erfolgt keine automatische Aufteilung der Vermögensanteile – die eigentumsrechtliche Situation bleibt zunächst unverändert. Dies gilt sowohl für die Immobilie als auch für ein eventuelles Darlehen – es bleibt bis zur vollständigen Tilgung bestehen.

Möchten aber nun die frisch Geschiedenen ihre Eigentumsgemeinschaft auflösen, haben sie zwei Möglichkeiten: Eine notariell unterzeichnete Vereinbarung oder mindestens eine der beiden Parteien beantragt ein gerichtliches Teilungsversteigerungsverfahren. Hierbei handelt es sich um eine besondere Form der Zwangsversteigerung. Solche Verfahren sind teuer und riskant. Denn häufig wird dort das selbstgebaute oder mühsam und langwierig finanzierte Eigenheim zum Schnäppchenpreis verscheuert. Das führt zu zusätzlichem und vermeidbarem Frust.

Deshalb entscheiden sich viele Betroffene für einen Trennungs- oder Scheidungsfolgenvertrag. Der erlaubt es beiden Parteien, zu einer einvernehmlichen Einigung zu kommen. Dadurch werden zeit- und kostenintensive Streitigkeiten und weitere psychische Belastungen vermieden. Doch auch hier lauern Gefahren. Denn nicht selten entscheiden sich die Ex-Partner dazu, aus der Immobilie auszuziehen. Zu viele Erinnerungen, zu viele Emotionen. In der Folge wird das Objekt zum Verkauf angeboten.

Hier wittern Käufer ihre große Chance. Denn sie wissen, dass die Besitzer meist nur wenig Zeit für den Verkauf haben: Die Mieten für die Ersatzwohnungen, Anwaltskosten und Hypothekenraten drücken auf das Budget. Oft ist die Immobilie auch nicht mehr in dem besten optischen Zustand: Der Rasen ist nicht gemäht und das Laub schon lang nicht mehr gerecht. Auch kommen die Besitzer häufig nicht auf denselben Nenner, was den Preis beziehungsweise den Verhandlungsspielraum betrifft. Ein leichtes Spiel für potenzielle Käufer. Sie haben in der Folge plötzlich sehr viel Zeit, während sie bei den Besitzern knapp wird.

Viele Menschen wenden sich in einer solchen Situation an einen Makler. Dieser kann als neutraler Mittler zwischen beiden Parteien fungieren, eventuell unrealistischen Preisvorstellungen der Besitzer begegnen und vor allem objektiv mit den Käufern verhandeln. Dank ihrer langjährigen Erfahrung kennen Makler auch alle Tricks und Kniffe der Kaufinteressenten und lassen sich davon nicht aus der Ruhe bringen.

Wenn Sie mehr dazu erfahren möchten, wenden Sie sich für ein individuelles und unverbindliches Beratungsgespräch an uns.

Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechtsberatung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachverhalte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater klären.

Foto: © ryanking999/Depositphotos.com

Zahl des Monats: 49,7 Prozent

Fast die Hälfte der Deutschen ist laut einer Studie von Interhyp bei der Traumimmobilie kompromissbereit – unabhängig davon, ob es sich um das Eigenheim oder die Mietwohnung handelt. Das klingt zwar erstmal nicht sehr viel, sieht man sich aber die Zahlen im Detail an, ändert sich das Bild etwas. So sind viele Deutsche bereit, in umkämpften Lagen Abstriche bei Ihrer Immobilie in Kauf zu nehmen.

Beispielsweise ist es für 68 Prozent der Befragten okay, Kompromisse einzugehen, was die Raumaufteilung betrifft. 66 Prozent kommt es nicht so sehr auf die Bauweise an und für 63 Prozent ist die Wertigkeit der Ausstattung nicht so wichtig. Geht es aber um Behaglichkeit, sind nur noch 22 Prozent der Befragten bereit, Abstriche zu machen. Auch ist es nur für 36 Prozent akzeptabel Kompromisse bei der Haltung eines Haustieres zu machen. Und 44 Prozent können es verschmerzen, wenn sich die Immobilie nicht in der Traumlage befindet.

Foto: © VadimVasenin/Depositphotos.com

Altersgerechtes Wohnen: In der Seniorenwohnung

Mit dem Alter ändern sich auch die Bedürfnisse – besonders auch was das Wohnen angeht. Wer in jungen Jahren beim Hauskauf noch viel Wert auf einen großen Garten und ausreichend viele Zimmer gelegt hat, dem ist im Alter oft wichtiger keine Treppen mehr steigen zu müssen und einen Arzt in der Nähe zu haben. Um aber wirklich altersgerecht zu wohnen, kommt es auch noch auf andere Dinge an.

Vielen älteren Menschen fällt mit zunehmendem Alter die Haus- und Gartenarbeit immer schwerer. Oft fragen sich Senioren, wozu sie die Treppe noch hinaufsteigen sollen, um die Zimmer zu putzen, die eh niemand mehr nutzt, außer vielleicht die Kinder und Enkel, wenn sie mal zu Besuch sind. Und auch der Rasenmäher lässt sich immer schwerer schieben und das Bücken wird immer anstrengender, um das Unkraut zwischen den Rosen zu jäten. Deshalb entscheiden sich Senioren oft, aus ihrem Häuschen in eine altersgerechte Seniorenwohnung zu ziehen. Neben der passenden Ausstattung ist hier aber auch die passende Lage wichtig.

Ausstattung

Ziehen Menschen im Alter um, benötigen sie häufig noch keine Wohnung, die für Pflegebedürftige ausgestattet ist. Jedoch ist zu überlegen, ob dies nicht doch mit eingeplant werden sollte. Und auch wenn für Senioren Wohnungen mit wenigen Zimmern auf einer Etage sinnvoll sind, müssen es nicht kleine Zimmer sein. Auch im Alter ist genügend Platz immer noch wichtig – schon allein im Sinne der Barrierefreiheit. Flure und Türrahmen sollten also breit genug sein, um mit einem Rollstuhl hindurch zu passen. Dazu gehören auch niedrige Tür- und Fensterklinken. Ist ein Fahrstuhl vorhanden, muss die Seniorenwohnung auch nicht zwangsläufig im Erdgeschoss liegen. Idealerweise gibt es mehrere Fahrstühle falls einer mal ausfällt.

Lage

Neben der Ausstattung ist aber auch die Umgebung von Bedeutung, um aus einer Wohnung eine geeignete Seniorenwohnung zu machen. Hier kommt es auf eine gute Infrastruktur an. Ärzte und Einkaufsmöglichkeiten sollten am besten zu Fuß zu erreichen sein. Auch ein Krankenhaus sollte idealerweise in der Nähe liegen, damit im Notfall der Krankenwagen nicht erst aus der nächsten Stadt kommen muss. Senioren, die alleine wohnen, raten Experten, einen Notrufknopf in der Wohnung einzubauen, damit ein Notdienst schnell alarmiert ist.

Seniorenwohnhaus

Wer sich nicht auf die Suche nach einer einzelnen Seniorenwohnung machen möchte, kann sich auch für ein Wohnhaus speziell für Senioren entscheiden. Hier muss nicht selbst für den eventuellen altersgerechten Umbau gesorgt werden. Alle nötigen Punkte wurden hier beachtet. Außerdem lässt sich bei Seniorenwohnungen zwischen frei finanzierten und staatlich geförderten Immobilien unterscheiden. Bei staatlich geförderten Seniorenwohnungen gibt es in manchen Bundesländern eine Alters- und Gehaltsgrenze. Diese sorgt dafür, dass die Wohnungen auch wirklich nur an Bedürftige vergeben werden.

Möchten Sie Ihre Immobilie verkaufen und in eine seniorengerechte Wohnung umziehen? Wir unterstützen Sie dabei gern.
Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechtsberatung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachverhalte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater klären.

Foto: © nuvolanevicata/Depositphotos.com

Der optimale Käufer – So finden Sie ihn

Ständig klingelt das Telefon und im E-Mail-Postfach sind 99 ungelesene Nachrichten. Wer derzeit eine Immobilie verkaufen möchte, kann sich vor Anfragen kaum retten. Um sich um alle Interessenten zu kümmern, fehlt die Zeit – ganz zu schweigen von den Besichtigungen. Viele Immobilienverkäufer stehen vor der Frage, wie sie unter all den Interessenten den passenden Käufer für ihre Immobilie finden.

1.    Besichtigungstouristen herausfiltern

Immobilienmakler kennen das „Phänomen“: vermeintliche Interessenten, welche die Immobilie besichtigen, aber gar nicht am Kauf interessiert sind – Besichtigungstouristen. Profi-Makler wissen aber, wie sie diese Gruppe von den wirklichen Interessenten trennen können. Fragen Sie zum Beispiel bereits vor dem Besichtigungstermin die vollständigen Kontaktdaten der Interessenten ab. Sie können sie aber auch einen Fragebogen ausfüllen lassen, indem Ihre Interessenten erste Angaben zu den einziehenden Personen, Preisvorstellungen und Finanzierungsmöglichkeiten machen müssen. Wer eine Immobilie nur zum Spaß besichtigt, möchte solche Informationen meistens nicht angeben. Auch wenn die Angaben nur vage sind, haben Sie es vermutlich mit keinem wirklichen Interessenten zu tun. Online-Tools wie 360-Grad-Besichtigungen helfen ebenfalls die Interessenten von den Besichtigungstouristen zu trennen. Denn auch hier müssen Kontaktdaten hinterlegt werden.

2.    Bonität prüfen

Wer seine Immobilie verkauft, möchte in der Regel auch wissen, ob sein Kaufkandidat sich diese auch leisten kann. Haben Sie sich für einen Käufer entschieden und dann stellt sich heraus, die Bank finanziert den Kauf nicht, kann die Rückabwicklung des Verkaufs drohen. Unter Umständen kostet Sie das sogar Geld. Abgesehen davon können Sie mit dem Vermarktungsprozess wieder von vorne beginnen. Profi-Makler überprüfen deshalb grundsätzlich die Zahlungsfähigkeit der in Frage kommenden Interessenten. Dazu fordern sie eine Finanzierungszusage beim Kreditinstitut der Bank des Kaufinteressenten an.

3.    Endgültig auswählen

Im Idealfall gibt es auch nach der Bonitätsprüfung immer noch mehrere Kaufinteressenten, aus denen Sie nun den passenden Käufer auswählen müssen. Sie können sich natürlich für den Interessenten entscheiden, der Ihnen als erstes ein abgesichertes Kaufangebot unterbreitet. Sie können aber auch nach Sympathie entscheiden oder zur Not auch per Los. Sie können auch überlegen, wer am besten in Ihre Immobilie oder in die Nachbarschaft passt. Bei zusätzlichen Zahlungen sollten Sie vorsichtig sein. Sie können zwar an den Meistbietenden verkaufen. Nehmen Sie aber Zusatzzahlungen an, die nicht im Kaufvertrag festgehalten wurden, kann es schnell zu Problemen mit dem Finanzamt kommen.
Profi-Makler haben das alles genau im Blick. Durch ihre langjährige Erfahrung helfen sie Ihnen, schnell den passenden Käufer für Ihre Immobilie zu finden.
Sie suchen jemanden, der den richtigen Käufer für Sie findet? Kontaktieren Sie uns! Wir kümmern uns darum.

Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechtsberatung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachverhalte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater klären.

Fotos: © mast3r/Depositphotos.com

Teilungsversteigerung: Wenn Erben sich nicht einig werden

Besteht kein Testament, wird eine Immobilie häufig an mehrere Hinterbliebene vererbt. Es entsteht eine Erbengemeinschaft. Das Problem: Nicht immer sind sich die Erben einig darüber, was mit der Immobilie passieren soll. Der letzte Ausweg ist die Teilungsversteigerung. Wir erklären, worum es sich dabei handelt und worauf Erben hier achten sollten.

Die Tochter möchte gerne selbst in die Immobilie einziehen, hat aber nicht das Geld, um ihre Geschwister auszuzahlen. Ihr Bruder möchte die Immobilie gerne verkaufen, ihre Schwester hält eine Vermietung für die beste Idee. Oftmals werden Erben sich auch nach mehreren Gesprächen nicht einig. Damit bleibt nur noch eine Notlösung: Die Teilungsversteigerung.

Wie und wo wird eine Teilungsversteigerung beantragt?

Jeder Teil der Erbengemeinschaft kann vom ersten Tag nach dem Erbfall an, eine Teilung des Nachlasses beantragen (vgl. § 2042 BGB). Der Antrag kann formlos schriftlich beim zuständigen Amtsgericht gestellt werden. Allerdings benötigen Erben, um die Teilungsversteigerung zu beantragen einen Grundbuchauszug, der belegt, dass entweder der Erblasser oder die Erben selbst bereits als Eigentümer eingetragen sind.

Wie läuft die Teilungsversteigerung ab?

Wurde dem Antrag stattgeben, wird ein gerichtliches Verfahren angeordnet. Hierfür ermittelt zunächst ein Sachverständiger den Verkehrswert der Immobilie. Die Antragssteller können bei der Begehung der Immobilie dabei sein, um ihre eigenen Interessen zu vertreten. Deshalb empfiehlt es sich auch für die Miterben, die den Antrag nicht selbst gestellt haben, später mit in das Verfahren einzusteigen. Das ist zu jedem Zeitpunkt möglich.

Anschließend folgt ein Bekanntmachungsteil. Hier veröffentlicht das Gericht alle wichtigen Informationen zur Immobilie. Dazu zählt nicht nur der Verkehrswert, sondern unter anderem auch die Quadratmeterzahl, der Grundbuchbestand und das Mindestgebot. Dieses wird ebenfalls vom Gericht festgelegt. Es entspricht nicht dem Verkehrswert, sondern besteht aus den Werten noch bestehender Hypotheken sowie einem Mindestbarbetrag.

Schließlich findet die Bietstunde an einem öffentlichen Termin teil. Hier können Interessenten auf die Immobilie bieten. Die Versteigerung endet, wenn das höchste Gebot dreimal laut vorgelesen wurde und es nicht mehr überboten wird. Anschließend muss der Bieter eine Sicherheitsleistung (zum Beispiel in Form eines Schecks) erbringen. Erst daraufhin wird über den Zuschlag verhandelt.

Selbstverständlich können auch die Miterben auf die Immobilie bieten. Sollte die Tochter aus dem obigen Beispiel also doch noch an eine entsprechende Geldsumme kommen, hätte Sie die Möglichkeit, die Immobilie auf diesem Wege zu erwerben.

Wie wird der Erlös aufgeteilt?

Der Erlös wird abzüglich aller bestehenden Belastungen nach einem Verteilungsschlüssel an die Erben ausgezahlt. Entscheidend ist dabei die Erbfolge. Im Beispiel der drei Geschwister von oben steht jedem der Erben der gleiche Anteil des Erlöses zu, sofern ein Erbe nicht einen anderen Gegenstand aus dem Erbe, wie etwa ein Auto behält.

Wieso ist eine Teilungsversteigerung nur eine „Notlösung“?

Grundsätzlich sollte eine Teilungsversteigerung nur als Notlösung genutzt werden. In der Regel können die Erben einen besseren Preis erzielen, wenn Sie die Immobilie ohne Einbeziehung des Gerichts verkaufen. Teilungsversteigerungen werden häufig von Sparfüchsen besucht, die hier hoffen, ein Schnäppchen zu machen. Bei einem Verkauf hingegen erreichen Sie eine größere Zielgruppe und können Ihre Immobilie bei Besichtigungen im besten Licht präsentieren.

Sie wollen Ihre geerbte Immobilie verkaufen? Kontaktieren Sie uns jetzt. Wir unterstützen Sie gerne.

Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechtsberatung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachverhalte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater klären.

Fotos: © JanPietruska/Depositphotos.com

Wie Sie den Lärm bezwingen

Verlaufen neben Ihrem gemütlichen Heim nun Gleise und ständig rattern die Güterzüge hinterm Gartenzaun? Wohnen Sie in der Einflugschneise eines Flughafens? Oder führt eine Autobahn am Schlafzimmerfenster vorbei? Lärm vom eigenen Zuhause fernzuhalten ist oft nicht ganz einfach. Inzwischen gibt es aber clevere Schallschutzkonzepte, die hübscher aussehen als Schallschutzwände.

Kennen Sie Soundscaping? Mit dieser Methode können Sie Ihre Immobilie vor Lärm schützen, ohne sie mit Schallschutzwänden vom Rest der Welt abschneiden zu müssen. Der Begriff kommt aus dem Englischen und setzt sich zusammen aus den Worten „Sound“ für Geräusch und „Landscape“ für Landschaft. Es meint: bewusst eine Klangumgebung zu erzeugen. Und es bedeutet: Lärm mit angenehmen Geräuschen zu überlagern.

In Städten und Einkaufszentren wird das schon genutzt. Der Klassiker ist natürlich der Einsatz von entspannter Musik. Geschäfte ohne Musik gibt es heute nur noch wenige. Es geht aber beispielsweise auch Vogelgezwitscher. Wo Soundscaping eingesetzt wird, tritt zum Beispiel der Lärm von Menschenmassen in den Hintergrund. Ursache ist unser Gehirn. Denn es hebt die angenehmen Klänge hervor. Raschelnde Blätter von Bäumen und Sträuchern oder Vogelgezwitscher sind quasi natürliches Soundscaping. Es lässt sich aber auch künstlich schaffen – und es müssen nicht Alexa, Siri oder Cortana sein.

Wasserspiele eignen sich gut, um Lärm im Garten effektiv zu bekämpfen. Das Plätschern von Wasser lässt den Lärm der Straße überhören. Um die Gartenlandschaft mit Geräuschen von Wasser zu „gestalten“, gibt es ganz unterschiedliche Wege: angefangen bei einer kleinen Schale, aus der das Wasser tröpfelt, über Brunnen in verschiedenen Größen, bis zum Bach, der in den Gartenteich sprudelt. Welche Lautstärke dann beim Wasserrauschen angenehm ist, ist für viele unterschiedlich. Jedoch kann das eingestellt werden. Zum Beispiel kommt es auch auf die Höhe an, aus der das Wasser plätschert.

Eine andere Möglichkeit, um für Entspannung zu sorgen, ist das Rascheln von Blättern oder hohem Gras im Wind. Zwar kann man nicht beeinflussen, wann der Wind weht und wie stark. Aber es gibt Pflanzen, die schon bei einem sanften Hauch, angenehm rauschen. Das klappt mit hohen Gräsern oder auch immergrünem Bambus. Es eignen sich aber auch andere immergrüne Pflanzen mit möglichst großen und runden Blättern. Denn diese „schlucken“ den Schall, weil er in viele Richtungen zerstreut wird.
Efeu beispielsweise ist so eine Pflanze. Er ist immergrün und die Blätter haben die geeignete Form und sind zudem so ausgerichtet, dass sie den Schall abfangen. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass Efeu sowohl an schattigen als auch an sonnigen Plätzen gut gedeiht. Der Runzelige Schneeball ist eine weitere Pflanze, die vor Lärm schützen kann. Auch er ist immergrün, gedeiht gut auf Gartenböden und im Halbschatten und seine Blätter sind zur Schallabwehr ausgerichtet. Hecken und Büsche können den Lärm ebenso abhalten, wenn sie gleichmäßig dicht aneinander sitzen und auch am Boden nicht kahl sind.

Haben Sie eine Immobilie in einer schwierigen Lage? Kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gern.

Fotos: © white78/Depositphotos.com

Zahl des Monats: 59 Prozent

Die Deutschen werkeln gern am eigenen Heim. Laut einer aktuellen repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Splendid Research schätzen sich fast 60 Prozent der Befragten als gute Heimwerker ein. 16 Prozent davon betrachten sich als geschickte Heimwerker und 43 Prozent „kommen zurecht“. Ein Viertel der Befragten gab an, dass sie teils-teils gute Heimwerker sind. Weitere 16 Prozent sind dagegen selbstkritisch und sehen sich eher nicht als Heimwerker.

Über 90 Prozent der Befragten – sowohl Frauen als auch Männer – trauen sich beispielsweise zu, einen Nagel in die Wand zu schlagen, um ein Bild aufzuhängen. Ein Zimmer zu tapezieren bedeutet für 40 Prozent der Frauen und für 64 Prozent der Männer keine Schwierigkeit. 28 Prozent der weiblichen Befragten und 74 Prozent der männlichen trauen sich zu, eine Deckenlampe zu installieren. Das Fliesenlegen stellt für 12 Prozent der Frauen und für 33 Prozent der Männer kein Problem dar.

Foto: © pressmaster/Depositphotos.com

Focus-Spezial: EMA Immobilien zählt zu den Top-Maklerbüros Deutschlands

EMA Immobilien GmbH gehört zu den Top-Maklerbüros Deutschlands. Das ist das Ergebnis einer Studie, die das Marktforschungsunternehmen Statista für das Nachrichtenmagazin Focus durchgeführt hat.

"Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und bedanken uns bei allen Kollegen und Kooperationspartnern für die positive Empfehlung." Sabrina Nenn

Focus Spezial "Immobilienatlas 2019" untersucht und vergleicht die Marktgegebenheiten in verschiedenen Regionen Deutschlands und liefert Prognosen für künftige Entwicklungen. Darüber hinaus listet Focus Deutschlands Top-Maklerbüros auf. Basis der Studie, die das unabhängige Marktforschungsunternehmen Statista durchgeführt hat, sind vor allem Kollegenempfehlungen. Dazu wurden rund 15.000 Makler des Kooperationspartners ImmobilienScout24 und aller Regionalverbände des Immobilienverbands Deutschland kontaktiert. Gelistet werden 1.000 Maklerbüros für Wohnimmobilien und 200 Gewerbemakler mit den meisten Empfehlungen. Sie werden als "Top-Immobilienmakler 2019" bzw. "Top-Gewerbemakler 2019" ausgezeichnet. Das Magazin ist seit dem 02. April 2019 zum Copypreis von 6,90 Euro am Kiosk erhältlich.

Das Widerrufsrecht bei Maklerverträgen

Das Widerrufsrecht bei Maklerverträgen und insbesondere die Belehrung darüber kann zu Verunsicherung oder Missverständnissen bei Kaufinteressenten führen. Das Team der EMA Immobilien GmbH erklärt was es damit auf sich hat.

Im Zusammenhang mit dem Widerrufsrecht bei Maklerverträgen kommen bei Immobilieninteressenten oft Fragen auf. Unser Ziel ist es Ihnen die Fragen in diesem Beitrag in Kurzform zu beantworten.

Wieso erhalte ich eine Widerrufsbelehrung nachdem ich ein Exposé angefragt habe?

Als Immobilienmakler sind wir von der seit Juni 2014 in der EU geltenden Verbraucherrechterichtlinie im Fernabsatzhandel betroffen. In Folge dieser sind wir dazu verpflichtet, Sie als Kaufinteressenten über Ihr bestehendes Widerrufsrecht zu belehren, sobald ein Maklervertrag mit Ihnen zustande kommt. Dies geschieht in der Regel, wenn Sie ein Exposé zu einer von uns angebotenen Immobilie anfragen und wir Ihnen daraufhin das Exposé zur Verfügung stellen (mehr Informationen zum Maklervertrag lesen Sie unten).
Um nachweisen zu können, dass wir unserer Verpflichtung zur Widerrufsbelehrung nachkommen, lassen wir uns diese von unseren Interessenten bestätigen.

Was bedeutet das Widerrufsrecht bei Maklerverträgen?

Grundsätzlich dient das Recht zum Widerruf dem Verbraucherschutz und gilt kraft Gesetzes bei Fernabsatzverträgen sowie Verträgen, die außerhalb von Geschäftsräumen geschlossen werden. Bei einem Widerruf wird der Maklervertrag aufgelöst, der über Fernkommunikationsmittel, z.B. E-Mail, Telefon, Brief oder Fax, mit dem Interessenten geschlossen wurde.
Die 14-tägige Frist für den Widerruf entsteht mit dem Zustandekommen eines Maklervertrages bzw. dem Zeitpunkt der Widerrufsbelehrung. Innerhalb dieser Frist kann der Vertrag ohne Nennung von Gründen widerrufen werden.

Sollten Sie nach Sichtung des Exposés kein Interesse an der von Ihnen angefragten Immobilie haben, ist es nicht erforderlich, den Vertrag zu widerrufen.

Bei Immobilien, die zur Miete angeboten werden, entsteht im Übrigen kein Maklervertrag mit Mietinteressenten und somit besteht kein Widerrufsrecht.

Wie kommt überhaupt ein Maklervertrag zustande?

Da der Maklervertrag keine Text oder Schriftform erfordert, ist in der Praxis nicht immer ganz eindeutig, wann ein Maklervertrag zustande kommt.
Ein Maklervertrag entsteht, wenn ein Interessent in Folge eines Angebots die Dienstleistung des Maklers in Anspruch nimmt. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn Sie ein von uns angebotenes Objekt auf einem Immobilienportal oder auf unserer Homepage entdecken, uns eine Nachricht mit der Bitte um weitere Informationen zukommen lassen und wir Ihnen daraufhin weitere Informationen wie z.B. das Exposé zusenden.
Ein Maklervertrag ist objektbezogen. Mit jedem Immobilienangebot entsteht also ein neuer Maklervertrag zwischen Ihnen und dem Makler. Es wird somit auch jedes Mal erneut über das Widerrufsrecht belehrt.

Wieso muss ich zustimmen, dass der Makler vor der 14-tägigen Widerrufsfrist tätig werden darf?

In der Praxis ist es üblich, dass das Maklerbüro bereits vor Ablauf der 14-tägigen Widerrufsfrist für den Interessenten tätig wird, um zeitnah das Exposé zur Verfügung zu stellen oder Besichtigungswünsche zu berücksichtigen. Dies bedarf allerdings Ihrer Einwilligung. Damit Sie also nicht 14 Tage auf das Exposé warten müssen, sind folgende Bestätigungen Ihrerseits notwendig: einerseits die Aufforderung, dass der Immobilienmakler vor Ablauf der Widerrufsfrist tätig werden soll, andererseits die Kenntnisnahme, dass Ihr Widerrufsrecht mit vollständiger Vertragserfüllung (Abschluss eines notariellen Kaufvertrages) erlischt. Diese Punkte fragt unser System automatisch von Ihnen ab, bevor Ihnen das Exposé zur Verfügung gestellt wird. Um das Exposé zu erhalten, ist es notwendig, vor dem Download die entsprechenden Felder zur Widerrufsbelehrung anzuklicken.

Muss ich den Maklervertrag widerrufen, wenn mir die Immobilie nicht gefällt?

Nein! Sollten Sie nach Sichtung des Exposés oder nach Besichtigung der Immobilie kein Interesse mehr an dem Objekt haben, so ist es nicht notwendig den Maklervertrag zu widerrufen.

Wann entstehen für mich Kosten?

Eine Maklerprovision wird erst fällig, wenn durch die erfolgreiche Vermittlung oder den Nachweis eines Objekts ein notarieller Kaufvertrag zustande kommt. Bis dahin sind andere Dienstleistungen, die wir als EMA Immobilien GmbH durchführen, für Sie als Interessent kostenfrei - und zwar auch dann, wenn Sie den Vertrag widerrufen.

Und hier die wesentlichen Punkte im Überblick:

  • Immobilienmakler sind zur Belehrung über das Widerrufsrecht bei Entstehung eines Maklervertrages verpflichtet.

  • Wenn der Maklervertrag außerhalb der Geschäftsräume des Maklerbüros geschlossen wurde, kann dieser mit einer Frist von 14 Tagen widerrufen werden.

  • Das Tätigwerden des Maklers vor Ablauf der 14-tägigen Widerrufsfrist bedarf einer ausdrücklichen Bestätigung des Interessenten sowie einer Bestätigung zur Kenntnisnahme, dass das Widerrufsrecht mit Erfüllung des Maklervertrags erlischt.

  • Bei Inanspruchnahme einer Dienstleistung des Maklers (z.B. Bereitstellung des Exposés) entsteht ein objektbezogener Maklervertrag.

  • Es ist nicht notwendig den Maklervertrag zu widerrufen, wenn kein Interesse an der Immobilie besteht.

  • Kosten entstehen für Kaufinteressenten der EMA Immobilien GmbH erst, wenn wir unsere Dienstleistung voll erfüllt haben und ein notarieller Kaufvertrag entstanden ist.

Bei weiteren Fragen hilft Ihnen unser Büro gerne weiter. Kontaktieren Sie uns hier.
Bitte beachten Sie, dass wir als Maklerbüro keine rechtliche Beratung durchführen dürfen. Der Beitrag dient lediglich dem besseren Verständnis unserer Arbeitsabläufe.

Die Teilung von Immobilien – Wann es noch Vorteile bringt

Da Ihre Kinder nun das heimische Nest verlassen haben, fragen Sie sich, was Sie mit dem ganzen zusätzlichen Platz anfangen sollen? Denn die alten Kinderzimmer betreten Sie allenfalls noch zum Putzen? Oder ist Ihnen die Treppe nach oben zu anstrengend geworden? Die Lösung kann eventuell eine Teilung Ihrer Immobilie sein. So können Sie aus Ihrem inzwischen zu großen Haus noch Vorteile ziehen.

Eine zu große Immobilie ist für viele Menschen im Alter oft eine Belastung. Zwar kann sie altersgerecht umgebaut werden, aber zu viel Platz hat man dann trotzdem noch. Eine mögliche Lösung hierfür ist die Teilung der Immobilie. So entsteht ein neuer, unabhängiger Wohnbereich für zum Beispiel Familienmitglieder oder Fremdmieter – in jedem Fall ein Nutzen für den ungenutzten Platz.

Für viele Eigentümer bietet die Teilung einer Immobilie viele Vorteile. Mit neuen Mitbewohnern ermöglichen sich neue soziale Kontakte. Im Idealfall bringen sie sogar Hilfe in der Bewältigung des Alltags. Auch stärken sie das Sicherheitsgefühl. Vor allem für Alleinstehende ist das wichtig oder Menschen, die häufig verreisen oder sich des Öfteren in ihrem Zweitwohnsitz aufhalten. Denn es bietet ihnen die Gewissheit, dass immer jemand da ist, der sich um die Immobilie kümmert. Außerdem bedeutet es eine Erleichterung im Unterhalt der Immobilie, da die Belastung geteilt wird – sowohl die Arbeit als auch das Finanzielle. Wer vermietet, verfügt zusätzlich noch über Mieteinnahmen. Ein weiterer Vorteil ist die Unterbringung von Pflegekräften im „neuen Teil“ des Zuhauses. Eigentümer haben so die Möglichkeit, noch viele Jahre in ihrer eigenen Wohnung wohnen zu bleiben und das Wohnen im Pflegeheim zu vermeiden.

Bei der Teilung von Immobilien raten Immobilienexperten Folgendes: Die Wohnungen sollten idealerweise strikt voneinander getrennt sein. Hier ist nicht nur auf eine gute Schallisolierung und möglichst geringe Sichtbeziehungen zu achten wie zum Beispiel getrennte Eingänge. Auch die Zugänge zu den jeweiligen Wohnungen sollten getrennt sein. Am besten ist es, wenn sich Begegnungen und gegenseitige Wahrnehmung nicht aufzwingen, ganz gemäß dem Motto: „Nähe auf Distanz“.

Zur rechtsgültigen Teilung Ihrer Immobilie benötigen Sie eine Teilungserklärung. Diese regelt, welche Flächen des Gebäudes, beziehungsweise des Grundstücks, zum Gemeinschaftseigentum gehören und welche zum Sondereigentum. Zusätzlich legt sie die Rechte und Pflichten der Bewohner fest. Eine rechtskräftige Teilungserklärung muss vom Notar beglaubigt sein und ins Grundbuch eingetragen werden.

Eine Immobilienteilung birgt natürlich auch einiges an Kosten. Zu den, vergleichsweise geringeren, Kosten des Notars kommen in der Regel hohe Kosten für den Umbau hinzu. Um herauszufinden, ob sich eine Teilung wirklich lohnt, lassen Sie sich von einem Immobilien-Profi beraten.

Sie möchten mehr über die Möglichkeiten einer Immobilienteilung erfahren? Kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie gern.
Foto: © 1000Words/Depositphotos.com

Zahl des Monats: 55 Prozent

Mehr als jeder Zweite hat schon mal für den Job sein Zuhause gewechselt. Das ergab eine Studie der Online-Jobplattform Stepstone von rund 24.000 Fach- und Führungskräften in Deutschland. Ein Viertel davon ist ein einziges Mal für den neuen Arbeitsplatz umgezogen. 14 Prozent davon haben schon zwei berufsbedingte Umzüge hinter sich. Und 16 Prozent sind schon mehr als zweimal für einen neuen Job in ein neues Zuhause gezogen.

Interessant dabei ist auch, dass die meisten nicht nur in die nächstgelegene Stadt ziehen. Für 34 Prozent der Befragten war der neue Wohnort zwischen 301 bis 1.000 Kilometer entfernt vom alten Zuhause. Bei 28 Prozent lag die „Umzugs-Distanz“ immer noch zwischen 101 und 300 Kilometern. Bis zu 100 Kilometer waren 13 Prozent bereit, für eine andere Arbeitsstelle umzuziehen. Und 16 Prozent sind nicht weiter als 50 Kilometer umgezogen. Aber immerhin waren 8 Prozent bereit, sogar mehr als 1.000 Kilometer für den Job in ein neues Zuhause umzuziehen.

Foto: © ArturVerkhovetskiy/Depositphotos.com

Das aussagekräftige Exposé – Warum es so wichtig ist

Oft wird es unterschätzt, dabei ist das Exposé das wichtigste Marketingmittel. Durch Fehler im Exposé lassen sich Privatverkäufer durchaus Geld entgehen, weil Sie potentielle Käufer nicht erreichen. Oder es melden sich Interessenten, die dann bei der Besichtigung enttäuscht sind, weil das Exposé etwas anderes versprochen hat, als die Immobilie halten kann. Für Verkäufer bedeutet das unnötige Besichtigungstermine. Deshalb lesen Sie hier, wie Sie Fehler vermeiden und Ihr perfektes Exposé erstellen.

Profi-Makler wissen: Das Exposé muss nicht nur vom Material hochwertig wirken, sondern auch ansprechend gestaltet sein, um zu überzeugen. Schließlich soll ein zahlungskräftiger Käufer gefunden werden. Und das Exposé ist sozusagen die Visitenkarte des Hauses. Dabei kommt es auf ein gutes Layout und exzellente Fotos an. Denn über das Auge gewinnt man den Interessenten. Aber auch die Informationen zur Immobilie sind wichtig. Denn Sie möchten doch unnötige Besichtigungen und Reaktionen vermeiden, wie: „Das habe ich mir anders vorgestellt.“ Je mehr Fragen der Interessenten das Exposé vor der Besichtigung beantwortet, desto besser können Interessenten entscheiden, ob Ihre Immobilie wirklich etwas für sie ist. Für Verkäufer bedeutet das weniger unnötige Besichtigungen.

Bevor Sie jedoch Ihr Exposé entwerfen, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, wer Ihre Zielgruppe ist. Immobilienexperten empfehlen, sich folgende Fragen zu stellen: Wen möchten Sie als Interessenten ansprechen? Für wen kommt Ihre Immobilie in Frage? Für die junge Familie oder besser das Rentnerehepaar? Was ist für diese Zielgruppe wichtig? Wie sprechen Sie diese Zielgruppe am erfolgreichsten an? Daran orientiert sich dann die Gestaltung des Exposés. Profi-Makler machen das schließlich auch.

Üblicherweise wird ein Exposé im DIN-A4-Format erstellt. Wichtig ist natürlich eine übersichtliche Gliederung und leicht verständliche Texte. Bei den Informationen kommt es auf das Wesentliche an. Bei der Ausstattung der Immobilie sind in der Regel Stichpunkte ausreichend. Dennoch sind manchmal auch ausführlichere Beschreibungen notwendig, etwa um die Immobilie darzustellen oder bei Besonderheiten. Vorteile hervorzuheben ist immer sinnvoll: Gibt es zum Beispiel eine besonders schöne Aussicht? Bietet die Lage besondere Vorteile? Oder hat die Immobilie ausgefallene bauliche Vorzüge?

Bringen Sie die Inhalte in eine logische Reihenfolge. Es ist üblich, mit der Objektbeschreibung zu beginnen. Anschließend folgen Fotos mit Bildbeschreibungen – zunächst Außen-Ansichten, danach Innen-Ansichten. Grundrisse werden am besten den jeweiligen Etagen zugeordnet. Außerdem bietet sich ein Lageplan an, wenn möglich sogar eine Luftaufnahme. Aber Achtung! Wer Luftaufnahmen mit einer Drohne machen möchte, muss sich an Vorgaben des Gesetzgebers halten. Beispielsweise ist eine Haftpflichtversicherung notwendig. Unter Umständen müssen auch ein Drohnenführerschein vorhanden und eine Plakette auf der Drohne angebracht sein. Holen Sie sich hier am besten Hilfe von einem Profi. Wir als EMA Immobilien GmbH verfügen über eine Drohne sowie dem entsprechenden Know How im Umgang mit dieser. Wir beraten Sie zu diesem Thema gern.

Am Ende dürfen Besichtigungstermine, eine eventuelle Käuferprovision, sonstige Kosten sowie Informationen zur Haftung nicht fehlen. Die vollständige Adresse der Immobilie und Ihre Kontaktdaten runden das Exposé ab. Nun steht dem schnellen Finden eines zahlungskräftigen Käufers nichts mehr im Wege.

Haben Sie Fragen zum Erstellen eines Exposés? Kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie gern.
Foto: © vadimphoto1@gmail.com/Depositphotos.com

5. FALKENSEE.aktuell Bowling-Turnier

Foto: FALKENSEE.aktuell

FALKENSEE.aktuell lud auch dieses Jahr wieder zu einem Abend voller Spaß und guter Laune ein. "Gut Ball" hieß es am 1. März 2019 in der Bowling Arena Spandau für die 17 Mannschaften.
Die EMA stellte ein Team zusammen und bowlte was das Zeug hielt.

Im Vergleich zum Vorjahr konnten wir einige Plätze gut machen. Wir belegten den 10. Platz und befanden uns damit im Mittelfeld. Wir bedanken uns bei den Veranstaltern für das tolle Event.

EMA Weihnachtsaktion
Wir verschenken Häuser

ab 6.12.2018
-100- von 100
Knusperhäuschen verschenkt

Stadtfest 2018 - Ein herrlicher Tag

Bei strahlendem Sonnenschein haben wir am 01. September 2018 gemeinsam mit Falkensee das jährliche Stadtfest gefeiert.
Wir hatten sehr viel Freude daran, zahlreiche Besucher an unserem EMA-Mobil begrüßen zu dürfen und gemeinsam den Tag zu verbringen. Ganz besonders haben wir uns natürlich über unsere kleinen Gäste gefreut, die auch dieses Jahr wieder mit Warnwesten, Taschenlampen und natürlich Luftballons ausgestatten wurden.
Unsere Ballons an Kids auf dem ganzen Fest verteilt zu sehen macht uns immer wieder besonders stolz.
Wir bedanken uns bei allen Organisatoren für das gelungene Stadtfest und freuen uns schon im nächsten Jahr wieder dabei zu sein!

4. FALKENSEE.aktuell Bowling-Turnier

Vielen Dank Falkensee aktuell für das tolle Bowling Turnier! Wir hatten viel Spaß! Wir haben auch dieses Jahr wieder zugelegt im Vergleich zum Vorjahr.
Am 2. März 2018 luden die Zeitung und die Bowling Arena Spandau zum 4. FALKENSEE.aktuell Bowling-Turnier. 20 Mannschaften folgten dem Ruf der Veranstalter, stellten ein Team aus sechs Spielern zusammen, gaben sich einen Teamnamen und kugelten den Ball was das Zeug hält.

Wir freuen uns auf das kommende Jahr und ein genauso tolles Turnier!

Stadtfest 2017 - Ein erfolgreiches Event

Wir waren dieses Jahr wieder auf dem Stadtfest vertreten. Es war ein tolles Event trotz anfänglichem Regen. Ab dem Nachmittag schien dann endlich die Sonne und die Gäste und wir konnten den Tag in vollen Zügen genießen. Die Stars an unserem Stand waren die kleinen Besucher. Wir statteten alle Kinder, die mit ihren Eltern an unseren Stand kamen, mit Kinderwarnwesten aus. Diese waren ein echter Hingucker. So liefen die kleinen Gäste in großer Zahl über das Veranstaltungsgelände und verwandelten es in ein kleines Meer aus leuchtenden Minis. Wir genossen den Tag und unterhielten uns mit vielen Interessenten. Das abschließende Feuerwerk rundete den Tag ab.

Wir freuen uns auf das kommende Jahr und ein genauso erfolgreiches Stadtfest!

Makler oder nicht?
EMA sich versieht haben Sie die richtige Wahl getroffen.

Wir nennen Ihnen gute Gründe für den Verkauf mit Hilfe eines Maklers:

1. Professionelle und seriöse Marktwertermittlung
Kennen Sie den aktuellen Marktwert Ihrer Immobilie oder verkaufen Sie möglicherweise unter Wert? Ist jetzt der richtige Zeitpunkt für einen Verkauf? Soll ich noch warten?
Wer sicher gehen möchte zieht den Fachmann zu Rate. Seine Dienstleistung ist für den Verkäufer völlig kostenfrei.
Bei der Ermittlung eines realistischen Marktwertes spielen Faktoren wie z.B. die Art der Immobilie, Lage, Bauweise,  Zustand und Nachfrage eine entscheidende Rolle.
Ein erfahrenes und professionelles Immobilienunternehmen wird Ihnen hierbei einen deutlichen Vorteil bringen, denn Immobilien sind sehr individuell.
2. Sind Ihre Unterlagen vollständig?
Die neuen europäischen Wohnimmobilienkreditlinien fordern deutlich mehr detaillierte Unterlagen seitens des Verkäufers.  Auch hier ist es wichtig, erfahrene Hilfe in Anspruch zu nehmen.
3. Können Sie Ihre Immobilie bestmöglich präsentieren?
Ca. 97 Prozent aller Immobilienverkäufe werden über das Internet realisiert. Gerade hierbei ist es wichtig, die Besonderheiten des Objektes hervorzuheben und gekonnt in Wort und Bild zu bringen. Die Kreativität und der Blickwinkel eines erfahrenen Fotografens verleihen Ihrer Immobilie den besonderen Glanz.
Ist Ihre Immobilie dann ins rechte Licht gerückt, beginnt die aktive Phase der Vermarktung.
Ein professionelles Maklerunternehmen arbeitet heute mit intelligenter Software und etablierten Vermarktungsportalen eng zusammen. Die EMA Immobilien verfügt über mehr als 10.000 registrierte, suchende Kaufinteressenten im eigenen Datenbestand.

Alle unsere Leistungen sind für den Verkäufer kostenfrei.

Referenzen
In den Jahren 2014, 2015, 2016 und 2017 wurde die EMA Immobilien GmbH von Europas größtem und bekanntesten Immobilienmagazin „Bellevue“ als „Best Property Agent“ ausgezeichnet.

Wir von EMA-Immobilien beraten Sie zu all diesen Fragen kostenfrei.
Viele Fragen, eine Antwort - EMA Immobilien!

Home Staging
Wir präsentieren Ihre Immobilie in bestem Licht – für Kunden der EMA kostenfrei

Home Staging wird in den USA seit den 1970er Jahren bei der Vermarktung von Immobilien angewendet und hat sich dort in den 1990er Jahren zu einem eigenen Geschäftsbereich für Raumdesigner und Innenarchitekten entwickelt. Home Staging ist in den letzten Jahren auch in Deutschland und anderen europäischen Ländern bekannt und populär geworden.

Home Staging wird das professionelle Einrichten bzw. Verändern einer Immobilie zum Zwecke der Verkaufsförderung genannt. Diese Veränderungen umfassen den gezielten Einsatz von Möbelstücken, Dekorationen, Accessoires, Farben, Lichtquellen und Fußbodengestaltung, um somit eine breitere Käuferschicht anzusprechen und ihnen eine höhere Wertigkeit der Immobilie zu vermitteln.
Umfragen haben ergeben, dass bei Immobilien, die durch Home Staging für den Verkauf vorbereitet wurden, eine Verkürzung der Verkaufszeit um ein Drittel bis zur Hälfte und ein um 10-15 % höherer Verkaufspreis erreicht werden kann.

Wir wissen, dass es sich auszahlt das Erscheinungsbild einer Immobilie für den Verkauf vorzubereiten, denn Kaufinteressenten entscheiden bei einer Besichtigung mit ihren ersten Eindrücken, ob die Immobilie für sie ansprechend ist. Und für diesen ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance.

Im Falle einer Beauftragung unseres Unternehmens beraten wir Sie gern zu diesem Thema und setzen Ihre Immobilie für den Verkauf gekonnt in Szene. Sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie.

Wir von EMA-Immobilien beraten Sie zu all diesen Fragen kostenfrei.
Viele Fragen, eine Antwort - EMA Immobilien!

Die Wertermittlungsverfahren I Wie wird eine Immobilie bewertet

Der Marktwert
Der Marktwert wird anhand unterschiedlicher Faktoren ermittelt. Dieser nennt sich auch Verkaufswert und setzt sich aus der Größe und dem Zustand, den Nutzungsmöglichkeiten, der Lage und dem Umfeld zusammen.

Die verschiedenen Verfahren
In Deutschland gibt es drei gängige Verfahren den Wert einer Immobilie zu ermitteln. Bei dem Vergleichswertverfahren, das vor allem bei unbebauten Grundstücken angewandt wird, ermittelt der Sachverständige den Verkehrswert, indem er Vergleichspreise möglichst gleichartiger, zeitgleich angebotener bzw. verkaufter Immobilien heranzieht. Bei dem Sachwertverfahren, das häufig bei selbst genutzten Ein- oder Zweifamilienhäusern angewendet wird, leitet sich der Verkehrswert der Immobilie aus dessen Herstellungskosten ab. Herangezogen für den Sachwert, werden die Kosten, die durch eine Neuerrichtung des Gebäudes entstehen würden. Ein Ertragswertverfahren wenden die Sachverständigen vor allem bei bewirtschafteten Immobilien an. Dazu gehören Renditeobjekte wie Miet- bzw. Mehrfamilienhäuser oder gemischt genutzte Objekte. Bei dieser Berechnung steht der nachhaltig erzielbare Reinertrag im Fokus.

Alle drei Verfahren finden bei bestimmten Nutzungsarten ihre Anwendung. Sehr ausführliche Gutachten können aufgrund genauer Analysen und Berechnungen extrem kostspielig ausfallen. Oftmals reicht ein preisgünstigeres und marktorientiertes Wertermittlungsverfahren, bei dem ein Immobilienmakler Faktoren wie Angebot, Nachfrage, Beschaffenheit, Zustand und Lage einer Immobilie in die Berechnung einbezieht. Mit Hilfe dieses Verfahrens ergibt sich ein realistisches und fundiertes Bild vom potenziellen Preis des Objektes.

Wir von EMA-Immobilien beraten Sie zu all diesen Fragen kostenfrei.
Viele Fragen, eine Antwort - EMA Immobilien!

3. FALKENSEE.aktuell Bowling-Turnier - Wir waren wieder dabei!

        

Vielen Dank Falkensee aktuell für das tolle Bowling Turnier! Wir hatten viel Spaß! Wir haben uns zum Vorjahr sogar verbessert dank spielerischer Stärke von Michael Knecht und Rico Letter!
Am 10. März 2017 luden die Zeitung und die Bowling Arena Spandau zum 3. FALKENSEE.aktuell Bowling-Turnier. 20 Mannschaften folgten dem Ruf der Veranstalter, stellten ein Team aus sechs Spielern zusammen, gaben sich einen Teamnamen und hüllten ihre sportlichen Körper in ein selbstgestaltetes Trikot.

(Text/Fotos: CS - falkensee-aktuell)

Pressemitteilung Bellevue ... Januar 2017

        

Das Qualitätssiegel in der Immobilienbranche:  
EMA Immobilien GmbH aus Falkensee  
als »BELLEVUE BEST PROPERTY AGENT 2017« ausgezeichnet

Diese Auszeichnung gilt als Ritterschlag: Seit 2006 zeichnet BELLEVUE – Europas größtes Immobilienmagazin – jedes Jahr empfehlenswerte Immobilienunternehmen aus Deutschland und aller  Welt als BELLEVUE BEST PROPERTY AGENTS aus. Zu den besten Immobilienunternehmen, die das begehrte Siegel in diesem Jahr, dem bereits zwölften seit Bestehen der Auszeichnung, erhalten haben, gehört die Firma EMA Immobilien GmbH aus Falkensee.
zum Artikel ...

Makler oder nicht? Teil V

Wir nennen Ihnen gute Gründe für den Verkauf mit Hilfe eines Maklers:

7. Der notarielle Kaufvertrag ist geschlossen und die Grundschuldbestellungsurkunde wurde unter­zeichnet.
Was geschieht danach?

  • Wem bzw. welcher Behörde wird der Kaufvertrag zur Kenntnis gebracht?
  • Wer erfährt alles von dem Kauf­vertrag?
  • Welche Genehmigungen sind erforderlich?
  • Welche Behörde oder Institution erteilt diese Genehmigungen?
  • Was ist ein Negativattest der Gemeinde bzw. Stadt?
  • Was ist eine Unbedenklichkeits­bescheinigung des Finanzamtes?
  • Was ist eine Genehmigung nach der GVO?
  • Wer ist für die Genehmigung des Vertrages verantwortlich?
  • Was bedeutet eine Vormerkung?
  • Welche Auswirkungen hat eine Auflassungsvormerkung für Käufer und Verkäufer?
  • Darf der Käufer nach Beurkundung des Kaufvertrages Veränderungen an der Immobilie vornehmen?
  • Welche Veränderungen muss der Verkäufer akzeptieren?
  • Was geschieht mit den vorhandenen Versicherungen?
  • Welche Versicherungen gehen auf den Käufer über?
  • Welche Versicherungen kann der Verkäufer kündigen?
  • Welche Informationspflicht hat der Verkäufer gegenüber der Versicherungsgesellschaft?
  • Wer erteilt eine Löschungsbewilligung?
  • Wie hoch darf die Vorfälligkeits­entschädigung sein?
  • Ist es ratsam die Höhe der Vorfälligkeit zu prüfen bzw. prüfen zu lassen?
  • Wie berechnet man die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung?
  • Wer löst die Restverbindlich­keiten ab?
  • Wann muss sich der Käufer bei den Versorgungsunternehmen anmelden?
  • Ab welchem Zeitpunkt muss der Käufer die Grundsteuer tragen?
  • Auf welche Kosten und Gebühren hat der Verkäufer Anspruch auf Erstattung?
  • Wann wird der Kaufpreis zur Zahlung fällig gestellt?
  • Wann muss der Käufer den Kaufpreis zahlen?
  • Was geschieht, wenn der Käufer mit der Zahlung in Verzug gerät?
  • Wie lange darf der Verkäufer in Verzug sein?
  • Welche Mitwirkungspflicht haben
  • Sie im Rahmen der Kaufvertrags­abwicklung?
  • Welche Kosten müssen Sie im Rahmen der notariellen Abwicklung übernehmen?
  • Zu welchem Zeitpunkt darf die Übergabe der Immobilie vorge­nommen werden?
  • Welche Unterlagen müssen dem Käufer mit der Übergabe der Immobilie ausgehändigt werden?
  • Wer fertigt das notwendige Über­gabeprotokoll an?
  • Welche Punkte und Positionen muss ein Übergabeprotokoll beinhalten?
  • Was ist zu tun, wenn am Tag der Übergabe Mängel sichtbar werden?
  • Waren diese Mängel eventuell schon vorher vorhanden?
  • Was ist zu tun, wenn zwischen Kauf und Übergabe Schäden an der Immobilie entstanden sind?

Wir von EMA-Immobilien beraten Sie zu all diesen Fragen kostenfrei.
Viele Fragen, eine Antwort - EMA Immobilien!

Wie Profis Sie zum Erfolg führen, erfahren Sie demnächst.

Makler oder nicht? Teil IV

Wir nennen Ihnen gute Gründe für den Verkauf mit Hilfe eines Maklers:

6. Der Tag der Unterschriften des Kaufvertrages rückt näher ...

  • Welche Punkte müssen in einem notariellen Kaufvertrag aufgenommen werden? Welche gehören nicht in einen notariellen Kaufvertrag?

  • Wie berechnet man die Höhe der Grunderwerbsteuer?

  • Wie hoch sind die weiteren amtlichen Gebühren?

  • Welche offiziellen Möglichkeiten hat Ihr Käufer Grunderwerbsteuer zu sparen?  

  • Ist der Verkauf Ihrer Immobilie für Sie steuerfrei?

  • Wie hoch ist die Spekulationssteuer

  • Welche Unterlagen sind am Tag der Beurkundung dem Notar vorzulegen?

  • Welche Behörden, Ämter und Institutionen bekommen Ihren Kaufvertrag zur Kenntnis?

  • Was ist eine Veräußerungsanzeige?

  • Ist ein notarieller Kaufvertrag widerrufbar?

  • Wer kann den Kaufvertrag widerrufen?

  • Was muss vor dem Widerruf passieren?

  • Was passiert, wenn der Kaufvertrag widerrufen wird?

  • Was geschieht, wenn der Notar den Kaufpreis fällig stellt und Ihr Käufer nicht bezahlt?

  • Wie lange muss der Kaufvertrags­entwurf bei den Parteien zur Kenntnisnahme vorliegen?

  • Welche Bankunterlagen muss der Käufer zur Beurkundung mitbringen?

  • Muss Ihr Käufer die Grundschuld­bestellungsurkunde mit zur Beurkundung bringen?

  • Direktzahlung oder doch lieber das Notaranderkonto?

  • Wann macht was einen Sinn?

  • Welche Genehmigungen müssen im Zuge der Kaufvertragsabwicklung beantragt werden?

  • Mit welchem Zeitraum ist hierfür zu rechnen?

  • Wann soll die Übergabe Ihrer Immobilie erfolgen?

  • Muss dem Notar ein Übergabe­protokoll vorgelegt werden?

  • Wie bekommen Sie die Löschungsbewilligung Ihrer Bank?

  • Welche Eintragungen werden nach Beurkundung des Kaufvertrages in Ihrem Grundbuch vorgenommen?

  • Wie kommen diese Eintragungen wieder raus?

  • Die Bank des Käufers fordert eine Belastungsvollmacht im Kaufvertrag. Was ist eine Belastungsvollmacht?

  • Wann sollte Ihr Käufer seinen Darlehensvertrag unterschreiben?

  • Wie lange dauert die Beurkundung eines Kaufvertrages?

  • Welche Punkte muss der Notar ausführlich erläutern?

Wir von EMA-Immobilien beraten Sie zu all diesen Fragen kostenfrei.

Viele Fragen, eine Antwort - EMA Immobilien!

Wie Profis Sie zum Erfolg führen, erfahren Sie demnächst.

Makler oder nicht? Teil III

Wir nennen Ihnen gute Gründe für den Verkauf mit Hilfe eines Maklers:

5. Der oder die Interessenten sind gefunden, wie geht es jetzt weiter?
Im optimalen Fall liegen Ihnen ein oder mehrere Kaufpreisangebote vor.

  • Für welchen Kaufnteressenten entscheiden Sie sich nun?

  • Wer soll Ihre Immobilie bekommen?

  • Die sympathische Familie oder der Meistbietende?

  • Spielen für Sie nüchterne Zahlen eine Rolle oder siegt doch eher das Bauchgefühl?

Sie haben sich nun für einen Interessenten entschieden!

  • Welche Möglichkeiten haben Sie, den Interessenten auf Ernsthaftigkeit und Bonität zu prüfen? Kennt Ihr Käufer seinen finanziellen Rahmen?
  • Bei welchem Notar soll der notarielle Kaufvertrag geschlossen werden, wer beauftragt ihn und wer trägt dessen Kosten?
  • Welche Kosten müssen Sie als Verkäufer übernehmen?
  • Für welche Kosten haften Käufer und Verkäufer gemeinsam?
  • Welche Grundbucheintragungen, Belastungen und Beschränkungen liegen vor, welche können/müs­sen vom Käufer übernommen werden?
  • Ist vor Beurkundung des Kaufvertrages ein Beratungsgespräch beim Notar erforderlich?
  • Welche persönlichen und objekt­bezogenen Daten müssen dem Notariat vorgelegt werden?
  • Wie hoch valutieren Ihre im Grundbuch eingetragenen Darlehen zum Zeitpunkt des Verkaufs?
  • Welche Summe verlangt die Bank an Vorfälligkeitsentschädigung?
  • Ist die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung berechtigt?
  • Welche im Grundbuch eingetragenen Beschränkungen/Belastungen kann/muss man löschen (lassen)?
  • Wie lange dauert die Abwicklung des Kaufvertrages?
  • Wann muss ich dem Käufer meine Immobilie übergeben?
  • Welche Gewährleistungsansprüche hat Ihr Käufer?

Viele Fragen, eine Antwort - EMA Immobilien!

Wie Profis Sie zum Erfolg führen, erfahren Sie demnächst.

Spektakuläres Seifenkistenrennen - wir waren dabei ...

        

Spektakuläres Seifenkistenrennen 2016 in Schönwalde-Glien
Dieses Mal rollte in der FUN-Klasse ein EMA Einfamilienhaus den Bäckerberg runter und belegte den 1. Platz -
Unser Fahrer ist der nächste Vettel ...
... weitere Fotos
zum Video ...
 

Makler oder nicht? Teil II

Wir nennen Ihnen gute Gründe für den Verkauf mit Hilfe eines Maklers:

4. Wie wertvoll ist Ihnen Ihre Freizeit? Wer betritt Ihr Haus?

Sie haben Ihre Immobilie privat inseriert und die ersten Reaktionen sind da. Ihr Telefon läutet zu jeder Tageszeit und Sie haben jede Menge E-Mails zu beantworten (bei der Firma EMA Immobilien laufen z.T. bis zu 500 Immobilienanfragen am Tag auf).

  • Wollen Sie rund um die Uhr erreichbar sein?
  • Können Sie unterscheiden, wer von den eingehenden Anfragen tatsächlich Interesse an Ihrer Immobilie hat?
  • Kennen Sie die weitere Vorgehensweise?
  • Welche Unterlagen müssen Sie einem Käufer aushändigen?
  • Wie prüft man die Bonität eines Käufers?
  • Wo kommen die finanziellen Mittel für den Immobilienkauf her?
  • Ist Ihr Interessent solvent?
  • Zahlt Ihr Käufer aus Eigenmitteln oder muss eine Belastungsvollmacht erteilt werden?
  • Wie verhalten Sie sich, wenn die Bank des Käufers einen Gutachter schickt?
  • Was ist, wenn der Käufer zusätzlich einen eigenen Gutachter bestellt?
  • Die Bewertung Ihrer Immobilie durch die Bank fällt anders aus als erwartet?
  • Was ist zu tun, wenn Zusatzsicherheiten gefordert werden?
  • Was ist zu tun, wenn durch die Begutachtung Mängel festgestellt werden?
  • Welche Mängel müssen Sie dem Käufer offenlegen (anzeigen)?
  • Was muss bei Mängeln in den notariellen Kaufvertrag aufgenommen werden?
  • Fordert der Käufer einen Preisnachlass und ist dieser gerechtfertigt?
  • Der Käufer und Sie werden sich nun nicht mehr einig. Wo kommt jetzt schnell ein neuer Käufer her?
  • Geht jetzt alles wieder von vorne los?
  • Verhandeln Sie wochenlang mit einem Interessenten, der Sie scheinbar nur hinhält?Läuft Ihnen die Zeit davon?

Ein professionelles Maklerunternehmen ist zuverlässig erreichbar. Es übernimmt die komplette Kommunikation mit den Kaufinteressenten, koordiniert die Besichtigungswünsche und  übernimmt jede Begehung Ihrer Immobilie. Aufgrund des vorausgegangenen Informationsaustausches wissen wir, wer Ihr Haus betritt.
Oftmals werden umfangreiche Unterlagen von den finanzierenden Kreditinstituten eines Käufers gefordert. Auch hier wird ein erfahrenes Maklerunternehmen schon im Vorfeld alle notwendigen Unterlagen besorgen und falls nicht vorhanden erstellen. Die Begehung der Immobilie mit Gutachtern, der intensive Kontakt mit Banken und sensible Verhandlungen mit Kaufinteressenten stellen einen wesentlichen Teil des Aufgabengebietes eines Maklers dar.

Wie Profis Sie zum Erfolg führen,
erfahren Sie demnächst.

Makler oder nicht? Teil I

Wir nennen Ihnen gute Gründe für den Verkauf mit Hilfe eines Maklers:

1. Professionelle und seriöse Marktwertermittlung
Kennen Sie den aktuellen Marktwert Ihrer Immobilie oder verkaufen Sie möglicherweise unter Wert? Ist jetzt der richtige Zeitpunkt für einen Verkauf? Soll ich noch warten?
Wer sicher gehen möchte zieht den Fachmann zu Rate. Seine Dienstleistung ist für den Verkäufer völlig kostenfrei.
Bei der Ermittlung eines realistischen Marktwertes spielen Faktoren wie z.B. die Art der Immobilie, Lage, Bauweise,  Zustand und Nachfrage eine entscheidende Rolle.
Ein erfahrenes und professionelles Immobilienunternehmen wird Ihnen hierbei einen deutlichen Vorteil bringen, denn Immobilien sind sehr individuell.

2. Sind Ihre Unterlagen vollständig?
Die neuen europäischen Wohnimmobilienkreditlinien fordern deutlich mehr detaillierte Unterlagen seitens des Verkäufers.  Auch hier ist es wichtig, erfahrene Hilfe in Anspruch zu nehmen.

3. Können Sie Ihre Immobilie bestmöglich präsentieren?
Ca. 97 Prozent aller Immobilienverkäufe werden über das Internet realisiert. Gerade hierbei ist es wichtig, die Besonderheiten des Objektes hervorzuheben und gekonnt in Wort und Bild zu bringen. Die Kreativität und der Blickwinkel eines erfahrenen Fotografens verleihen Ihrer Immobilie den besonderen Glanz.
Ist Ihre Immobilie dann ins rechte Licht gerückt, beginnt die aktive Phase der Vermarktung.
Ein professionelles Maklerunternehmen arbeitet heute mit intelligenter Software und etablierten Vermarktungsportalen eng zusammen. Die EMA Immobilien verfügt über mehr als 10.000 registrierte, suchende Kaufinteressenten im eigenen Datenbestand.

Wie Profis Sie zum Erfolg führen,
erfahren Sie demnächst.

Die Füchse waren los in der neuen Stadthalle in Falkensee.

        

Mit der Unterstützung von EMA IMMOBILIEN GmbH konnte das Spiel des Jahres der Handball-Bundesligaprofis „Füchse Berlin“ gegen die „Handball-Falken“ vom SSV Falkensee am 29. April 2016 stattfinden.
(Fotos ©Fotograf Holger Kohl)
... weitere Fotos

2. FALKENSEE.aktuell Bowling-Turnier - Wir waren dabei!

        

Vielen Dank Falkensee aktuell für das tolle Bowling Turnier! Wir hatten viel Spaß!
Am 11. März 2016 luden die Zeitung und die Bowling Arena Spandau zum 2. FALKENSEE.aktuell Bowling-Turnier. 17 Mannschaften folgten dem Ruf der Veranstalter, stellten ein Team aus sechs Spielern zusammen, gaben sich einen Teamnamen und hüllten ihre sportlichen Körper in ein selbstgestaltetes Trikot. …
... zum Artikel
(Text/Fotos: CS - falkensee-aktuell)

 

 

 

 

Firmenvorstellung EMA IMMOBILIEN ... Februar 2016

        

Die EMA Immobilien GmbH ist Ihr zuverlässiger Partner für den Verkauf, Kauf oder die Vermietung von Immobilien, denn hier haben sich drei versierte Kaufleute und zwei Marketingspezialisten neu zusammen gefunden, die sich durch solide Fachkenntnis und reichen Erfahrungsschatz auszeichnen.
zum Artikel ...

Pressemitteilung Bellevue ... Februar 2016

        

Die Besten der Besten in der lmmobilienbranche: EMA Immobilien GmbH aus Falkensee
als »BELLEVUE BEST PROPERTY AGENT 2016« ausgezeichnet...
...Zu den besten lmmobilienunternehmen, die das begehrte Siegel in diesem Jahr - dem bereits elften seit Bestehen der Auszeichnung - erhalten haben, gehört die Firma EMA Immobilien GmbH aus Falkensee.
zum Artikel ...

Zuwachs bei EMA IMMOBILIEN ... Februar 2016

        

... Unsere Firmenflotte hat Verstärkung bekommen - für den Einsatz der besonderen Art …

Drei smarte Typen ... Dezember 2015

        

... Bei unserer täglichen Arbeit legen wir weite
Strecken zurück, deshalb möchten wir auch hier zuverlässig, sympathisch und zügig unterwegs sein. Aktuell kommen noch die Attribute sparsam und umweltschonend hinzu, denn wir haben unsere Firmenflotte um drei pfiffige Smarts erweitert, die nun regelmäßig im Stadtbild zu sehen sind.  …
... zum Artikel
(Text: CS - falkensee-aktuell)

Unsere zweite gemeinsame Weihnachtsfeier … November 2015

        

… wir hatten viel Spaß und eine exzellente gastronomische Betreuung in der Sportsbar, in der Mercedes-Benz Arena.
Leider haben unsere Eisbären verloren :-(

 

 

Bunte Werbung leuchtet durch graue Regentropfen ...

        

... Bürgermeister Heiko Müller bedankte sich bei Sponsoren für ein neues Fahrzeug
Falkensee, den 03.09.2015
Auch wenn ausgerechnet zur Stunde des kleinen Empfangs im Rathaus am Dienstagabend, 1. September 2015, die Regentropfen aus dicken grauen Wolken vom Himmel fielen, leuchtete das neue Werbemobil der Stadt bunt im Innenhof. ...
... Urkunde
(Pressemitteilung)

 

 

Die verrückten Kisten vom Bäckerberg ... Juli 2015

        

... Brütende Hitze lag auf dem Asphalt des Germanenwegs in Schönwalde. Knapp 39 Grad zeigte das Thermometer an diesem Sonnabend, fast zu heiß, um auf dem Bäckerberg Seifenkistenrennen zu fahren: „Die Fahrerinnen und Fahrer konnten kaum ihre Steuerknüppel anfassen“,
erzählte Rennleiter und Cheforganisator
Bernd Mahnke. ...
... zum Artikel
(Fotos: Mahnke vroom /
bvs - Falkenseer Stadt-Journal)

 

 

Qualität, Kompetenz und Seriosität ...

        

... Drei Synonyme, für die das vor vielen Jahren gegründete Maklerunternehmen steht. Seit dem letzten Jahr steht die Firma unter der Führung von Ingo Nenn, Mario Hesse und Christian Scheffler. Drei Herren, die bereits in Falkensee und Umgebung fast jedem bekannt sein dürften. Mit innovativen Ideen und kontinuierlicher Arbeit haben sie bereits in den vergangenen Jahren ihre eigenen Unternehmungen zu großem Erfolg geführt. ...
... zum Artikel

 

 

Lohnende Spende ...

        

... Mario Hesse, Ingo Nenn und Christian Scheffler haben in diesem Jahr gemeinsam die EMA Immobilien GmbH übernommen. Zur Gründungsfeier im Oktober 2014 kam die halbe Stadt Falkensee in die Zentrale in der Spandauer Straße 176 vorbei, um zu gratulieren.
Der Wunsch der drei Immobilien-Experten an die Gäste: Bitte keine Präsente wie Sekt oder Blumen mitbringen, sondern lieber vor Ort echte „Taler“ spenden ...
... zum Artikel
(Text/Fotos: CS - falkensee-aktuell)

 

 

Die Heimat bekommt plötzlich ein Gesicht ...

        

... Christian Scheffler ist in Falkensee ein bekanntes Gesicht. Im bewegten Jahr 1990 hatte er sich als Immobilienkaufmann selbständig gemacht; seitdem kennt er hier Gott und die Welt. Vor zehn Jahren siedelte er nach Mallorca aus. Jetzt ist er zurück. Wir wollten mehr über seine Erfahrungen und die Motive für seine Heimkehr wissen ...
... zum Artikel
(Foto: UG - Falkenseer Stadt-Journal)

 

 

Mitte Oktober 2014 ...

        

... lud die EMA Immobilien GmbH zur großen Eröffnungsparty in die Spandauer Straße 176 ein. Den ganzen Tag über ließen sich die Geschäftsleute aus Falkensee vor Ort sehen, übermittelten Glückwünsche für einen gelungenen Start.
... Während der Einweihungsfeier wurde für einen guten Zweck gesammelt. Diese Spende kommt der Falkenseer Jugendfeuerwehr zugute …
... zum Artikel
(Text/Fotos: CS - falkensee-aktuell)

 

 

 

 

Gleicher Standort, neues Team ...

... Erfolgreich – Marktorientiert – Anders.
Von außen sieht das Unternehmen aus wie bisher – aber hinter den Kulissen hat sich fast alles geändert: Die erfolgreiche Immobilien-Lounge wurde zur „EMA Immobilien GmbH“. Die neuen Geschäftsführer heißen Ingo Nenn, Immobilien-Manager und Vorsitzender der Interessengemeinschaft Falkensee (IGF) sowie Mario Hesse, seines Zeichens langjähriger ... 
... zum Artikel

 

contact us quick and easy

EMA Immobilien GmbH
Phone: 0 33 22 - 421 19 10
MAIL: info@ema-immobilien.de

Our team - EMA Immobilien

Search